KichererbsenPüree

Wer kennt ihn nicht! Hummus ist ein klassisches Gericht der libanesischen und arabischen Küche. Auf Arabisch bedeutet es einfach Kichererbsen. Sein vollständiger Name ist aber Hummus B Tahini = Kichererbsen mit Sesampaste.

-

Als ich angefangen habe in Deutschland Hummus zu machen, war die Paste nie so geschmeidig wie bei meiner Mutter. Einmal war meine Mutter zu Besuch und hat mir die Lösung des Problems gezeigt: Die Kichererbsen erstmal mit etwas kaltem Wasser und Zitronensaft pürieren und danach die Sesampaste (Tahini) unterrühren.

Wenn ich Hummus zubereiten möchte, kaufe ich immer 1 kg Kichererbsen, weiche sie über Nacht ein und koche sie im Schnellkochtopf 20 Minuten lang. Wenn sie abkühlen, teile ich sie in 4 Portionen und friere sie in Tüten ein. So kann man sehr schnell die Kichererbsen essen: Einfach aus der Gefriertruhe nehmen, kurz in Wasser kochen, 30 Minuten abkühlen lassen und pürieren.

Hummus Toppings

Es gibt viele Varianten von Hummus mit Toppings. Die typische Version ist mit Hackfleisch und Pinienkernen. Ich esse Hummus gerne mit Avocado und Oliven oder Grünbohnen eingelegt in Olivenöl. In der Regel ist der hausgemachte Hummus immer mit Knoblauch, im Restaurant nicht. Beide Varianten sind aber lecker.

Die Berühmtheit von Hummus macht die Libanesen stolz, allerdings finden sie die europäischen und amerikanischen Versionen übertrieben. Sie vermuten einen Mangel an Wissen, was genau Hummus ist. Ich bin für Kreativität sehr offen, bis auf Schokoladen-Hummus! 😀

Hummus
Pinnen Teilen

Hummus

Wer kennt ihn nicht! Hummus ist ein klassisches Gericht der libanesischen Küche!
Zubereitung 10 minutes
Servings 4

Utensilien

  • Mixer oder Stabmixer

Zutaten

  • 450 g gekochte Kichererbsen
  • 60 ml kaltes Kochwasser
  • 1 Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Sesampaste (Tahini)
  • 3 EL Olivenöl

Zubereitung

  • Die Kichererbsen einweichen und kochen bis sie weich sind.
  • Kichererbsen mit 60 ml Kochwasser, Salz, Zitronensaft und Knoblauch in einem Mixer pürieren.
  • die Sesampaste dazugeben und nochmals pürieren.
  • Falls die Masse zu trocken ist, ein paar Löffel kaltes Wasser oder einene Eiswürfel mitpürieren.
  • Mit ein paar Kichererbsen dekorieren und mit Olivenöl servieren!

Notizen

  • Traditionell wird Hummus mit geschälten Kichererbsen gemacht, allerdings finde ich es sehr schade die Schalen wegzuwerfen.
  • Wenn man eine fertige Dose gekochte Kichererbsen hat, kann man sie abtropfen lassen und dem Rezept folgen.
Hummus

Falls du das Rezept probierst und es dir gut schmeckt, teile gerne deine Version auf Instagram oder Facebook und verlinke mich! Ich freue mich sehr auf deine Meinung!

Salam,
Silvana

gesunde Rezepte in deiner E-Mail...